Projekt „Zukunftsdorf Pfronstetten“ startet

Mit einem Pressegespräch im Rathaus ist das Projekt „Zukunftsdorf Pfronstetten – Erneuerbar, lokal, digital!“ in die heiße Phase gestartet. Zusammen mit Abrahim Dold von der Klimaschutzagentur Reutlingen und Jörg Dürr-Pucher vom Projektentwickler Clean Energy erläuterte Bürgermeister Reinhold Teufel vor Vertretern von Presse und Rundfunk die Zielsetzungen des Projekts.

Das Presseecho war sehr positiv, und auch die Anmeldezahlen für den mit der Informationsveranstaltung anstehenden Start der Öffentlichkeitsbeteiligung stimmen die Gemeinde zuversichtlich. „Es könnte bei allem Abstand eng werden in der Albhalle“ kommentierte Reinhold Teufel angesichts der schon gut belegten maximal 100 Plätzen. Die Ziele des Projekts sind griffig: Die Gemeinde plant ohnehin ein Nahwärmenetz für das Areal Schule / Kindergarten / Albhalle / Rose, und da liegt der Gedanke nahe, nicht nur den nächsten Nachbarn die Möglichkeit eines Anschlusses zu bieten, sondern grundsätzlich dem ganzen Dorf – je nachdem, wie weit ein durchgehendes Interesse gegeben ist. Das in die offenen Gräben auch Leerrohre für Glasfaser-Internetanschlüsse eingelegt werden, das versteht sich dann von selbst.

Ausdrücklich in die Diskussion mitaufgenommen wird die Zukunft der ehemaligen „Rose“ in Pfronstetten. Die Vorstellungen der Gemeindeverwaltung sind bekannt: Der Saal soll Bürgersaal werden und den Vereinsraum in der Albhalle ersetzen. In der seitherigen Wirtschaft wäre eine kombinierte Nutzung Gastronomie / Verkaufsstelle für Backwaren und sonstige Lebensmittel vorstellbar. Und falls sich für die vorhandenen Gästezimmer keine Betreiber finden, könnte hier auch Wohnraum geschaffen werden. „Wir – und da schließe ich den Gemeinderat ein – wollen gerade diese Überlegungen nicht losgelöst von den Menschen führen. Deshalb sind wir sehr gespannt, wie diese Ideen ankommen“, resümiert der Bürgermeister.

In Aichelau und Tigerfeld gibt es schon mehrere Nahwärmenetze, und die geplanten Aktivitäten der Gemeinde müssen nicht zwingen auf den Ortsteil Pfronstetten beschränkt bleiben. „Mit den Straßenbaumaßnahmen in Aichelau, aber auch in Huldstetten und Geisingen besteht Anlass, auch dort über solche Lösungen nachzudenken. Wenn Interesse da ist, wird die Gemeinde auch in diesen Ortsteilen ein entsprechendes Engagement prüfen“, so Reinhold Teufel. „Deshalb ist es schade, aber wegen Corona leider unvermeidlich, dass die Informationsveranstaltung nur in so engem Rahmen möglich ist. Aufgeschoben ist aber nicht aufgehoben – gerade auch in Geisingen und Huldstetten könnten wir sehr schnell vergleichbare Formate anbieten, wenn sich hier entsprechendes Interesse zeigt!“.

Einladung zur Informationsveranstaltung
Wie bereits mehrfach angekündigt findet am
Montag, 22.06.2020 um 19 Uhr
in der Albhalle Pfronstetten
eine Informationsveranstaltung zum Thema „Zukunftsdorf Pfronstetten – Erneuerbar, lokal, digital!“ statt. Hierzu werden alle Interessierten herzlich eingeladen! Nachdem weiterhin eine Registrierung der Teilnehmer erforderlich ist, möchten wir Sie bitten, sich beim Bürgerbüro für diese Veranstaltung anzumelden.