Info-Veranstaltungen zur Nahwärme verschoben

Da war die Gemeinde etwas zu optimistisch! Die Beschränkungen in Sachen Corona werden bis Ende Mai noch nicht so weit gelockert sein, dass die geplanten Info-Veranstaltungen hätten stattfinden können. Diese werden auf Ende Juni verschoben.

„Nachdem die Gastronomie nach Lage der Dinge Ende Mai auch wieder arbeiten darf, hatten wir gehofft, dass wir eine Info-Veranstaltung in der Albhalle mit den dort möglichen Abstands- und Hygienemöglichkeit auch durchführen dürfen. Tatsächlich hat uns das Landratsamt aber signalisiert, dass das so nicht der Fall ist“ bedauert Bürgermeister Reinhold Teufel. „Rechtlich hätten wir das ganze dadurch umschiffen können, dass wie die Veranstaltungen als (rechtlich zulässige) Sitzungen des Gemeinderats deklarieren. Solche Spielchen wollten wir uns aber sparen, schließlich müssen wir alle die aktuelle Situation mit großer Ernsthaftigkeit angehen“.

Aus diesem Grund wird die geplante Bürgerinformation, die auch Auftakt für die notwendige Datenerhebung gewesen wäre, um vier Wochen verschoben. Voraussichtlich am 22. und 23. Juni sollen zwei inhaltsgleiche Veranstaltungen stattfinden, an der jeweils 50-60 Personen teilnehmen können.

„Die Rahmenbedingungen für unser Projekt „Zukunftsdorf Pfronstetten – regenerativ, digital, lokal“ sind damit alles andere als ideal. Aber wir haben schon viele Anfragen in dieser Sache bekommen uns sind deshalb zuversichtlich, dass wir das Projekt auch unter diesen widrigen Bedingungen erfolgreich angehen können“ zeigt sich Reinhold Teufel optimistisch. Außer der Schaffung eines Nahwärmenetzes soll es im Projekt auch um die Verlegung von Glasfaser-Hausanschlüssen und die Folgenutzung des ehemaligen Gasthauses „Rose“ gehen.