beitragsbild

Großes Interesse bei der Tante M-Eröffnung

Zufriedene Gesichter: Betreiber Rainer Utz von der Utz Lebensmittel GmbH & Co. KG, Simon Glocker von der Bäckerei Glocker, Tante M-Erfinder Christian Maresch, Bürgermeister Reinhold Teufel und Architekt Helmut Walter

„Viele Menschen haben viel getan, damit der Tante M-Laden in Pfronstetten öffnen konnte, jetzt ist es an Ihnen, diesen Laden als Einkaufsmöglichkeit, aber auch als Treffpunkt für das dörfliche Leben zu nutzen und mit Leben zu erfüllen“ – mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Reinhold Teufel die gut 150 Bürgerinnen und Bürger, die bei der Eröffnung dabei waren.

Drei Jahre dauerte es von der ersten Idee bis zur Realisierung. Am Anfang stand eine E-Mail, mit der eine einer Bürgerin auf einen Beitrag in der Landesschau über ein neuartiges Ladenkonzept hingewiesen hatte und die zur Ersten Kontaktaufnahme zwischen der Gemeinde und Christian Maresch, dem „Erfinder“ des Konzepts Tante M führte. Dann kam Corona, und alle Aktivitäten und Ideen mussten für eine lange Zeit hintenan stehen. Im Sommer 2021 schließlich wurde die Idee dem Gemeinderat vorgestellt, und der zeigte sich sofort begeistert. Länger als geplant zog sich das Baugenehmigungsverfahren hin, erst im Sommer 2022 lag der begehrte „Rote Punkt“ vor. Besonders das Thema Brandschutz sorgte hier für Verzögerungen . Dann ging es aber schlag auf Schlag: Hand in Hand mit einigen überwiegend örtlichen Betrieben sorgten vor allem die Mitarbeiter des Bauhofs dafür, dass die Gemeinde als Vermieterin das Ladengeschäft jetzt der Firma Utz als Betreiber übergeben konnte.

Rainer Utz freute sich darüber, sein Unternehmen betreibt 25 der inzwischen 31 Tante M-Läden in Baden-Württemberg und Bayern. Das Sortiment dürfte das das meiste Abdecken, was man für das tägliche Leben braucht. Für eine Premiere in Pfronstetten sorgt die von der Bäckerei Glocker aus Gomadingen bestückte Backwarenecke: Erstmals kann man nun Sonntagmorgens frische Brezeln und Wecken, aber auch sonstige Backwaren kaufen! Simon Glocker, erst kürzlich zum beliebtesten Bäcker im Ländle gekürt, versprach sein Sortiment auf das auszurichten, was in Pfronstetten auch gewünscht ist.

„Unser großes Plus sind die Öffnungszeiten – von fünf bis 23 Uhr, und das an sieben Tagen in der Woche können Sie hier einkaufen“ fügte Christian Maresch an. Bezahlt werden kann per EC- oder Kreditkarte oder mit der Kundenkarte, die vorab mit einem gewissen Geldbetrag aufgeladen werden kann. Zur Not kann auch Bargeld eingeworfen werden – dann muss aber entweder der Einkauf dem Geldschein angepasst oder das notwendige Kleingeld eingeworfen werden, denn bis auf die Servicezeiten Dienstags von 8:30 Uhr bis 10 Uhr und Donnerstags von 9 Uhr bis 10:30 Uhr ist kein Personal anwesend.

Viele Kundinnen und Kunden aus der ganzen Gemeinde nutzten anschließend die Möglichkeit zum Einkauf, zur Feier des Tages hatte der Schulförderverein Bratwürste und Getränke im Angebot und dank der derzeit wegen Straßenbauarbeiten überörtlichen Umleitung der Bundesstraße herrschte ein klein wenig Volksfeststimmung im Albdorf.