Dorfgemeinschaftshaus Aichelau nimmt Gestalt an

Den künftigen Saal kann man schon erahnen: Das Dorfgemeinschaftshaus in Aichelau nimmt langsam Gestalt an. Die Firma Rolo-Bau aus Zwiefalten ist mit den Rohbau- und Betonarbeiten in den letzten Wochen gut vorangekommen.

Nach wie vor in der Vorbereitung ist die Ausschreibung der Gewerke Holzbau und Dachabdichtung. Hier macht sich die Preisentwicklung auf dem Bausektor in Folge des Ukrainekriegs und der Energiekrise schmerzlich bemerkbar: Im April und im Juli wurden bereits zwei Vergaberunden ergebnislos aufgehoben, weil die Kosten deutlich über dem veranschlagten Rahmen lagen. Zusammen mit dem Bauausschuss wurden Möglichkeiten besprochen, wie ohne nennenswerte Qualitätseinbußen Änderungen vorgenommen können, die niedrigere Kosten erwarten lassen. Gravierende Einsparungsmöglichkeiten zeichnen sich aber auch hierdurch nicht ab.

Auch wenn das für Aichelau schmerzlich ist: In der jetzigen Situation ist es gegenüber der Gesamtgemeinde schlicht nicht verantwortbar, ein Bauvorhaben auf Biegen und Brechen durchzuziehen! Nachdem es angesichts der Auftragslage im Bauhandwerk ohnehin von vorne herein fragwürdig war, ob die entsprechenden Arbeiten noch vor dem Wintereinbruch hätten abgeschlossen werden können, läuft es auf eine absehbar vernünftige Lösung hinaus: Nämlich eine Fortsetzung der Arbeiten ab dem ersten Quartal des neuen Jahres.

Nachdem man aufgrund der rasant steigenden Bauzinsen zunehmend von einer Stornierungswelle im Bauhandwerk hört, dürfte es auch im Interesse der Betriebe sein, im absehbar schwierigeren Jahr 2023 verlässliche Aufträge auszuschreiben.