Staatswaldflächen in der Gemeinde Pfronstetten für Windkraftnutzung ausgeschrieben

Nach einer telefonischen Vorabinformation an die Gemeinde hat das Land Baden-Württemberg über die Presse verlautbart, dass neben Flächen in Leutkirch und Bad Saulgau auch große Teile der Staatswaldflächen im Gemeindegebiet Pfronstetten für eine Nutzung durch Windenergieanlage ausgeschrieben werden. Damit schreibt das landeseigene Unternehmen ForstBW zum dritten Mal Flächen in den eigenen Wäldern aus. Dem Land gehört rund ein Viertel des bewaldeten Gebiets im Südwesten.

Das Ziel wurde 2021 im Koalitionsvertrag festgelegt: 1000 Windräder sollen sich mittelfristig im Staatsforst drehen. Allerdings wird dieses Ziel bis Ende der laufenden Wahlperiode im Jahr 2026 nicht erreicht. Bereits zweimal hat ForstBW Flächen auf den Markt gebracht: im Oktober 2021 und im vergangenen Februar, zusammen elf Flächen mit 1800 Hektar. Nun sollen weitere 1170 Hektar folgen, die sich auf sieben Flächen im ganzen Land verteilen – darunter Flächen im Bereich der Gemeinde Pfronstetten mit 410 Hektar. „Verbindliche Angaben, welche Flächen nun konkret ausgeschrieben werden, liegen uns noch nicht vor“ macht Bürgermeister Reinhold Teufel deutlich, „wir hatten in der telefonischen Vorinformation allerdings darum gebeten, eine Umzingelungssituation möglichst zu vermeiden“.

Das Land verfügt in mehreren Bereichen über größere zusammenhängende Flächen, so dass diese Situation durchaus eintreten kann.