Wohin geht der Weg in Deutschland?

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich finde das vorstehende Bild sehr treffend! Da stehen wir nun alle und müssen entscheiden, wohin uns der Weg in den kommenden vier Jahren führt. Und für die Erstwähler dürfte die Situation sogar noch ungewohnter sein: Kaum jemand aus dieser Altersgruppe dürfte sich noch daran erinnern, dass es da vor Angela Merkel schon andere Bundeskanzler gab bzw. dass dieses Amt auch von Männern ausgeübt werde kann.

Erstmals seit der Gründung der Bundesrepublik tritt die Regierungsspitze nicht mehr zur Wahl an. Entsprechend spannend ist die Situation, zumal die Wahlprognosen keinen eindeutigen Sieger ausmachen können.

Ich möchte Sie alle sehr herzlich bitten: Machen Sie gerade in dieser Situation von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und nutzen Sie, sollten Sie am Wahltag verhindert sein, die Möglichkeit der Briefwahl!

Entscheiden Sie mit, wer Verantwortung für unser Land übernehmen sollen – nach einem verheerenden Hochwasser in unserem Land, mitten in einer weltweiten Pandemie und vor der Herausforderung des Klimawandels.

Es wäre eine Überraschung, wenn eine Partei zu 100% die Politik vertritt, die wir als einzelne Wähler für richtig halten. Und eine noch viel größere, wenn eine Partei eine Mehrheit dafür gewinnen würde, alleine zu regieren. Deshalb sind Kompromisse notwendig!

Und wir sollten es auch nicht als Politikversagen ansehen, wenn eine künftige Regierung unsere Wünsche und Ansichten nicht zu 100% umsetzen kann. Schließlich wissen wir alle: „Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst die niemand kann!“.

Ich möchte mich schon jetzt sehr herzlich bei allen ehrenamtlichen Wahlhelfern bedanken, die es auch in diesem Jahr möglich machen, dass wir in allen Ortsteilen Wahllokale anbieten können!

Das Wahlergebnis in der Gemeinde finden Sie wie gewohnt am Sonntagabend auf unserer Internetseite!

Ihr

Reinhold Teufel
Bürgermeister