So geht’s weiter mit Bergstraße und Kirchstraße

Beim heutigen Jour fixe mit den am Bau Beteiligten wurde auch über den weiteren Zeitplan für die Erneuerung der Kreisstraße zwischen Geisingen und Huldstetten einschließlich der beiden Ortsdurchfahrten gesprochen. Die Arbeiten im Untergrund, speziell an der Wasserleitung in Geisingen und den Abwasserhausanschlüssen in Huldstetten waren nun doch etwas aufwändiger als geplant, mit entsprechenden Verzögerungen.

Auch die Mitverlegung von Leerrohren für eine künftige Glasfaseranbindung ist aufwändiger ausgefallen als geplant. Hier hat die Gemeinde darauf reagiert, dass die Telekom angekündigt hat, zwar das neue Baugebiet „Im Pfarrgarten“ ans Glasfasernetz anschließen zu wollen, nicht aber die Gebäude an der Kirchstraße und damit die die restliche Ortslage. „Wir standen vor der Entscheidung, dies so zu akzeptieren, oder aber über die BLS selbst zu investieren und für alle Gebäude im Dorf eine Anschlussmöglichkeit ans Glasfasernetz zu ermöglichen. Wir haben uns – auch das gehört zum Gesamtprojekt Zukunftsdorf Pfronstetten – dafür entschieden, diese Investition zu tätigen“ so Bürgermeister Reinhold Teufel. Huldstetten wird somit nach Lage der Dinge der erste Ortsteil, der im alten Ortskern Glasfaseranschlüsse bekommt. Die neuen Bauplätze „Im Pfarrgarten“ werden nur von der BLS mit Telekommunikationsanschlüssen versorgt, so dass die entsprechende aktive Technik auf jeden Fall in den nächsten Monaten aufgebaut werden muss. Die Geisinger Bergstraße hat bei entsprechender Nachfrage gute Chancen, hier mittelfristig nachzufolgen.

Im Laufe des Monats Juli werden die Tiefbauarbeiten in Bergstraße und Kirchstraße abgeschlossen, ebenso der Anschlussbereich der Erschließungsstraße ins Baugebiet. Nachdem die Netze BW plant, den „Trafo-Turm“ in Huldstetten mittelfristig durch eine neue, konventionelle Transformatorenstation zu ersetzen, lässt die Gemeinde die an diesem Turm angebaute Schaltstelle für die Straßenbeleuchtung hinter das Buswartehäuschen verlegen, wo auch der Schaltschrank für die Glasfaserleitung platziert wird. Hierfür muss dann die Straßenbeleuchtung in Huldstetten für 1-2 Tage abgeklemmt werden. Hierauf weisen wir bereits heute hin, der genaue Termin wird noch bekanntgegeben.

Gegen Ende Juli, so hat Bauleiter Sebastian Ziegler von der Firma Storz angekündigt, könnte es dann in Huldstetten mit dem Verlegen der Randsteine losgehen. In Geisingen wird dies voraussichtlich Ende August so weit sein, so dass dann Mitte/Ende September der Asphalt eingebaut werden kann, und zwar in einem Rutsch auf der gesamten Strecke.

Insgesamt kann die Maßnahme, die auch eine Radwegverbindung zwischen den Ortsteilen beinhaltet, also voraussichtlich planmäßig abgewickelt werden.