Vergnüglicher Abend bei „Theater unterwegs“

Über 100 Besucher nutzten das schöne Wetter am Samstag, um bei der Pfronstetter Hüle „Theater unterwegs“ zu erleben.  Dietlinde Ellsässer und Hans Förster als Begleitung an der Harfe sorgten dort für kurzweilige Unterhaltung, für lustige und nachdenkliche Momente, für Musik und Gesang und vor allem dafür, dass – endlich! – mal wieder etwas war!

Ein gewisses Campingplatz-Feeling machte sich bei der Hüle bemerkbar, nicht nur Klappstühle wurden mitgebracht, sondern vielfach auch Getränke und Snacks.

Dietlinde Ellsässer, Gründungsmitglied des Theaters Lindenhof in Melchingen und eine der „Drei vom Dohlengässle“ war zusammen mit Hans Förster nach Pfronstetten gekommen, um die bis hinein ins 18. Jahrhundert in ganz Deutschland etablierten Wanderbühnen wieder aufleben zu lassen.

Mitgebracht haben sie einzig ein historisches Traktorgespann aus Schlüter 6-Zylinder und Materialwagen. Mehr brauchten sie auch nicht, denn das Bühne genug – auf für grazile Darstellungen, die man fast gar als „Schlüter-Ballett“ bezeichnen konnte.

Die zuschauenden Kinder wurde einbezogen, sie konnten eigene Kunststücke vorführen oder Seifenblasen jagen.

Nicht nur des schönen Wetter wegen war es ein vergnüglicher Abend der zeigte, dass auch in Pandemie-Zeiten auf dem Dorf etwas geboten sein kann.

Vielen Dank auch an Wolfgang Fischer, der nicht nur seine Hoffläche, sondern auch den benötigten Strom zur Verfügung gestellt hat!