Huldstetter Baugebiet wird archäologisch sondiert

Gibt es südlich der Pfarrkirche St. Nikolaus Spuren aus dem Mittelalter? Diese Frage lässt die Gemeinde aktuell von der Firma ArchaeoBW aus Balingen zusammen mit dem örtlichen Baggerbetrieb Hof Arnold aus Aichelau klären.

Ganz freiwillig erfolgt dies nicht: Im Rahmen des Bebauungsplanverfahrens hat die Denkmalpflege dies als Vorgabe formuliert. Zwischen 20.000 und 30.000 € wird die Gemeinde hierfür aufwenden müssen. Zumindest bisher wurden keine nennenswerten Siedlungsreste gefunden. Sollten wider erwarten doch Spuren Alt-Huldstetter Lebens gefunden werden, könnten unter Umständen sogenannte Rettungsgrabungen notwendig werden. Auch hier wäre die Gemeinde kostenpflichtig.