Mögliche Glasfaserhausanschlüsse in der Bergstraße Geisingen und in der Kirchstraße Huldstetten – wer hat Interesse?

Im Zuge der Erneuerung der Kreisstraße bietet es sich natürlich an, Glasfaserhausanschlussleitungen für eine schnelle Internetverbindung mitzuverlegen. Geisingen und Huldstetten sind aktuell über Kupfer schon vergleichsweise gut versorgt, die Zukunft liegt aber – da sind sich fast alle einig – in der Glasfaser.

Im Bereich südlich des Dorfgemeinschaftshauses in Huldstetten liegt das „Hauptkabel“ bereits im Gehweg, so dass hier nur die Hausanschlüsse zu verlegen wären. Aber auch im Bereich der nördlichen Kirchstraße und der Bergstraße werden wir dies ermöglichen. Wir würden dies über die BLS abwickeln, an der wir als Gesellschafter beteiligt sind.

Ausgehend vom aktuellen Stand wäre es im Bereich der Kirchstraße zu erwarten, dass spätestens ab 2022 auch eine tatsächliche Anschlussmöglichkeit mit Glasfaser möglich wäre. Im Zuge der Anbindung der Wunderbuch-Grundschule ans Glasfasernetz wird voraussichtlich eine Glasfaserleitung von Zwiefalten-Gürst nach Pfronstetten eingeblasen. Das Backbone-Netz der Gemeinde, das die BLS bzw. deren Netzbetreiber Netcom hierfür nutzen kann, kreuzt die Kirchstraße.

Die in der Bergstraße zu verlegenden Leerrohre würden dagegen zunächst noch „in der Luft“ hängen. Eine tatsächliche Nutzung wäre deshalb erst dann möglich, wenn der Anschlusspunkt am östlichen Ortsende mit der Bergstraße verbunden wird. Hierfür gibt es noch keine zeitliche Perspektive. Für einen Glasfaserhausanschluss – ob er kurzfristig genutzt werden kann oder nicht – fallen für den Anschlussnehmer einmalige Kosten an! Rechnen Sie hier einmal mit 1.000 € bis ins Gebäude. Interessenten werden gebeten, sich bis Ostern bei der Gemeindeverwaltung zu melden! Wer jetzt noch keinen Hausanschluss verlegen lässt, kann dies zu einem späteren Zeitpunkt natürlich als Einzelmaßnahme beauftragen. Wie die Konditionen dann sein werden, wissen wir alle nicht.