Öffentliche Sitzung des Gemeinderats am 24.02.2021 fällt aus

Die für Mittwoch, den 24.02.2021 geplante öffentliche Sitzung des Gemeinderats kann nicht durchgeführt werden, weil die Heizung in der Albhalle kurzfristig ausgefallen ist.

Ohne Corona könnte der Gemeinderat freilich im Sitzungssaal des Rathauses oder in einem anderen Saal tagen, in Pandemiezeiten ist dies allerdings nicht möglich. Letztendlich ist also einmal mehr Corona schuld!

„Die Heizung in der Albhalle ist wie die gesamte Haustechnik in die Jahre gekommen. Aus diesem Grund wird sich der Gemeinderat voraussichtlich im Sommer ohnehin mit der Frage befassen, ob eine Generalsanierung des Gebäudes angegangen werden soll und welchen Umfang diese gegebenenfalls haben soll“ erläutert Bürgermeister Reinhold Teufel. „Der Ausfall des Heizregisters, das die Luft für den Hallenraum erwärmt, kommt jetzt zwar zur Unzeit, zeigt aber umso deutlicher, dass wir dieser Maßnahme nähertreten müssen“.

Die Heizanlage selbst ist nicht nur mehrere Jahrzehnte alt, sondern auch eine Sonderkonstruktion, weshalb es auch nicht möglich ist, auf die Schnelle Ersatzteile zu bekommen. Die absehbar nicht günstigen Reparaturarbeiten werden sich deshalb einige Wochen hinziehen. Nachdem aufgrund der Corona-Beschränkungen aber ohnehin kein Sportbetrieb möglich ist, ergeben sich wenigstens keine weitergehenden Einschränkungen für Kindergarten, Schule und Vereine. Vom Heizungsausfall nicht betroffen ist der Vereinsraum, der an einem getrennten Heizkreis hängt. Deshalb kann der Gemeinderat dort auch nichtöffentlich tagen, hierfür ist die Raumgröße gerade noch ausreichend. Genügend Platz für Besucher ist aufgrund der geltenden Abstandsvorschriften dagegen nicht.

Dringende und öffentlich zu beschließende Angelegenheiten werden deshalb wie schon mehrfach in Corona-Zeiten nach schriftlicher Rücksprache mit dem Gemeinderat formal als Eilentscheidungen des Bürgermeisters abgewickelt. Der Geschäftsgang der Gemeindeverwaltung wird somit nicht eingeschränkt.