UnternehmerInnen in Pfronstetten: Forstunternehmen Michael Widiner in Aichstetten

Eins vorne weg: Die App, die der Aichstetter Forstunternehmer Michael Widiner entwickelt hat und über die in den vergangenen Wochen bundesweit berichtet wurde, kann eines nicht: Sie holt Käferholz nicht selbständig aus dem Wald! Dennoch ist sie durchaus dazu geeignet, Förstern und Waldbesitzern die Arbeit im Wald deutlich zu vereinfachen.

Seit nunmehr elf Jahren ist Michael Widiner als selbständiger Unternehmer tätig und bietet vielfältige Dienstleistungen rund um den Wald an. Dazu gehören die klassischen Fällarbeiten, die Aufarbeitung und Vermarktung ebenso wie Pflanz- und Pflegemaßnahmen. Und auch wer einen Baum im engen Garten fällen will oder Brennholz benötigt, wird von Michael Widiner schnell und unkompliziert bedient. Die Qualität der Arbeit wird dabei regelmäßig im Rahmen von Zertifizierungen überprüft: Das Forstunternehmen Widiner ist sowohl nach FSC wie auch nach PEFC zertifiziert.

Der Klimawandel setzt den heimischen Wäldern zu, diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch. Vorboten sind dabei längere Trockenperioden und – dadurch begünstigt – stetig steigende Probleme durch den Borkenkäfer. Quasi berufsbedingt hat Michael Widiner viel mit dieser Problematik zu tun und kennt das einzige Mittel, mit dem ein Käferbefall effektiv bekämpft werden kann: Befallene Bäume müssen früh erkannt und dann schnell aus dem Wald entfernt werden.

Doch mit dem, was wie die Lösung klingt, fängt das Problem erst richtig an: Das Aufspüren dieser Bäume ist sehr zeitintensiv, hier müssen oftmals komplette Waldgebiete zu Fuß durchquert werden. „Gerade in dicht bewaldeten Bereichen sind kranke Kronen von unten oftmals nicht erkennbar. Draufschauen müsste man können, das wäre die Lösung“ schildert Widiner den Moment im Jahr 2016, als ihm die Idee kam, die schließlich zur MW-Forst-App führte.

Um die App einzusetzen, wird eine Drohne benötigt, die eben den Blick von oben auf die Wälder erlaubt.

Die App sorgt dafür, dass die von oben gefundenen befallenen Bäume am Boden dann auch wiedergefunden werden. Beim Befliegen der Wälder wird per Tablet ein „Pin“ gesetzt, der dann nachher am Boden schnell und unkompliziert angesteuert werden kann.

„Man muss dann auf der Suche nach Käferbäumen eben nicht jede zweite Baumreihe durchlaufen, sondern weiß ganz genau, wo man hin muss“ erklärt Michael Widiner. Der Zeitaufwand reduziert sich dadurch auf einen Bruchteil, „und auch und gerade im Wald gilt: Zeit ist Geld!“.

Gegen eine moderate Jahresgebühr kann die App genutzt werden, die größere Investition entfällt dabei auf die Drohne. „Wenn sich ein paar Waldbesitzer zusammentun, relativieren sich aber auch diese Kosten“. Einen ordentlichen fünfstelligen Betrag hat Michael Widiner in die App investiert, befeuert durch die starke Presseresonanz sind die Nutzerzahlen zuletzt ordentlich gestiegen.

„Nachdem ich die App selbst nahezu täglich nutze, läuft die Weiterentwicklung kontinuierlich weiter – zum Nutzen aller, die das System bereits im Einsatz haben. Entwickelt wurde die App für Android, die „ältere“ Version ist auch bereits im als iOS-App erhältlich.

Forstunternehmen Widiner / Michael Widiner
Aichstetten, Aichelauer Straße 35,
72539 Pfronstetten, Telefon 0162/ 4072147
info@forstunternehmen-widiner.de
https://www.forstunternehmen-widiner.de