Der päpstliche Suppenschöpflöffel von Aichelau

Es sind manchmal die kleinen Dinge, die im Gedächtnis der Menschen und einer Ortschaft eine Rolle spielen! Dieses profane Küchenutensil kann auf einen nicht unbedeutenden Moment zurückblicken! Es stammt aus dem Nachlass des aus Aichelau stammenden Theologieprofessors Franz-Xaver Arnold. Einer seiner jungen Professoren-Kollegen besuchte ihn gelegentlich in seiner Heimatgemeinde Aichelau und schöpfte sich bei diesen Anlässen mit eben jenem Suppenschöpflöffel seine Suppe. Als Franz Xaver Arnold im Januar 1969 bei einem Verkehrsunfall in Tübingen getötet wurde, hielt dieser junge Professor bei der Beerdigung auch die Predigt in der Pfarrkirche St. Laurentius in Aichelau. Die Rede ist von niemand geringerem als von Josef Ratzinger – besser bekannt als Papst Benedikt XVI.

Der Schöpflöffel selbst war ein Geschenk des Weingartner Jugendbunds an den Pfarrverweser Arnold – offenbar ein Verwandter des Theologieprofessors.