Kanalbaumaßnahme hat begonnen

Mondlandschaft statt Bolz- und Spielplatz: Seit einigen Tagen ist die Firma Schrode aus Hayingen dabei, den Abwassersammler zwischen Albhalle, Schule und Kindergarten zu erneuern. Dies ist zum einen notwendig, weil der Kanal bisher quer durch das Baufeld der geplanten Kindergartenerweiterung führt, zum anderen war der Kanal ohnehin schadhaft und sanierungsbedürftig. Somit können zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Genaugenommen sogar drei, vier oder fünf: Im Zuge der Maßnahme verlängert außerdem die einheimische Firma Dorfner die zwischen der Albhalle und der Schule bereits bestehende Wärmeleitung bis zum Kindergarten, so dass künftig alle drei Gebäude gemeinsam beheizt werden können. Wenn man so will, ist dies die Keimzelle des geplanten Nahwärmenetzes. Auf der gesamten Trasse wird ein Leerrohr für die geplante Glasfaseranbindung mitverlegt, und schließlich wird im Baufeld auch gleich noch die Baustraße für die Kindergartenerweiterung angelegt. Damit kann der Baustellenverkehr fernab des Schulhofes und damit ohne Gefährdung der Kinder erfolgen. Gut 200.000 € investiert die Gemeinde unter der Bauleitung des Ingenieurbüros Langenbach aus Sigmaringen für diese Tiefbaumaßnahme.