Kindergarten bietet ab Montag eingeschränkte Regelbetreuung an

Für viele Eltern kann sich die Lage bei der Kinderbetreuung wieder etwas entspannen! Entsprechend den Festlegungen der Landesregierung kann der Kindergarten Maria Königin zu einer „eingeschränkten Regelbetreuung“ übergehen. Ab Montag dürfen wieder 50% der Plätze im Kindergarten besetzt werden. 50% bedeutet aber, dass nicht alle Kinder betreut werden können! Nachdem einige Mitarbeiterinnen als Risikopersonen und wegen Krankheit nicht eingesetzt werden können, müssen auch zeitlich gewisse Abstriche gemacht werden. So soll es vorerst nur für die Kinder eine Betreuung an Vor- und Nachmittag geben, die schon bisher Anspruch auf Notbetreuung hatten (Eltern arbeiten in systemrelevanten Bereichen / Teilnahme ist zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich). Für alle anderen Kinder wird zunächst nur eine Betreuung vormittags von 7:45 Uhr und 13:00 Uhr geben. Anmeldungen hierfür sind ab sofort möglich. Sofern mehr Kinder angemeldet werden als Plätze besetzt werden können, behält sich der Kindergarten vor, die gemeldeten Kinder in eine Vormittags- und eine Nachmittagsgruppe aufzuteilen. Vormittags kämen dann die Kinder von berufstätigen Eltern zum Zug, nachmittags andere Kinder. Die abschließende Entscheidung, welche Kinder wann betreut werden, obliegt der Gemeindeverwaltung nach pflichtgemäßem Ermessen, ein Anspruch auf eine bestimmte Betreuungszeit besteht grundsätzlich nicht! Der Kindergarten hat die Eltern über einen Elternbrief informiert.