Miriam Fischer verstärkt das Rathaus-Team

Miriam Fischer wird schon ab dem kommenden Mittwoch das Pfronstetter Rathaus-Team verstärken. Sie übernimmt die stellvertretende Leitung der Haupt- und Finanzverwaltung und das Sachgebiet Steueramt .

Frau Fischer ist keine Unbekannte im Pfronstetter Rathaus: Im Herbst 2018 absolvierte sie im Rahmen ihrer Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst ein dreimonatiges Praktikum bei der Gemeinde und leistete dort in der nicht einfachen Zeit der Umstellung auf das neue Haushaltsrecht wertvolle Dienste.

Nach ihrem Abitur am Johann-Vanotti Gymnasium Ehingen, dem Studium an der Hochschule für öffentliche Verwaltung Kehl und weiteren Praktika bei der Stadtverwaltung Ehingen, der Hochschule für Polizei in Villingen-Schwenningen und beim Goethe-Institut im schottischen Glasgow hat die 23jährige Dächingerin inzwischen die Ausbildung im gehobenen Verwaltungsdienst mit dem akademischen Grad „Bachelor of Arts – Public Management“ erfolgreich abgeschlossen.

Eigentlich stand dann eine längere Urlaubsreise an, die dann aber der allgegenwärtigen Corona-Krise zum Opfer fiel. Aus diesem Grund wird Frau Fischer auch schon am kommenden Mittwoch und nicht erst wie zunächst geplant im Juni ihren Dienst bei der Gemeinde aufnehmen.

„Mit Frau Fischer konnten wir eine ebenso tüchtige wie qualifizierte Nachwuchskraft für unser Rathaus gewinnen“, freut sich Bürgermeister Reinhold Teufel, „ihre Entscheidung für uns werten wir auch als Zeichen dafür, dass sie während ihres Praktikums bei uns einen guten Eindruck von unserem Haus mitgenommen hat“.

Miriam Fischer wird im wesentlichen die Aufgaben von Nadine Tiefenbach übernehmen, die in Kürze ihr zweites Kind erwartet. Außerdem möchte die Gemeindeverwaltung den Bereich Steuern und Abgaben komplett neu strukturieren und vor allem auch vollständig digitalisieren. „Hier wartet viel Pionierarbeit auf Frau Fischer, sie kann die Abläufe in diesem Bereich auf Jahre hinaus aktiv mitgestalten“.

Der Bürgermeister ist sich auch sicher, dass sich Frau Fischer auch recht schnell in den Bereich Schule / Kindergarten einarbeiten wird. „Mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung an der Wunderbuch-Grundschule und der Erweiterung des Kindergartens Maria Königin um eine Krippengruppe stehen auch hier spannende Themen an“.