Sabine sorgt für Schäden im Gemeindewald

Sturmtief Sabine hat auch im Pfronstetter Gemeindewald für Schäden gesorgt.

Wie Revierförster Michael Baur mitteilte, sind in nahezu jeder Waldparzelle des Gemeindewalds umgestürzte Bäume zu verzeichnen, besonders betroffen sind die Bereiche Pfronstetten, Tigerfeld und Geisingen. Geschätzte 600 Festmeter Sturmholz werden erwartet, dies ist mehr als ein Viertel des für dieses Waldwirtschaftsjahr geplanten Einschlags.

Es wird nun versucht, blockierte Waldwege so schnell wie möglich wieder befahrbar zu machen, die Firma Buck aus Aichstetten wird voraussichtlich nach der Fasnet einen Vollernter einsetzen, um das Holz aufzuarbeiten.

Aufgrund des Sturms besteht derzeit in den Wäldern auf der Alb ein nicht unerhebliches Risiko, Spaziergänger und Wanderer werden deshalb gebeten, hier besondere Sorgfalt walten zu lassen.