Bekanntgaben im Gemeinderat

In der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats am 29.01.2020 erfolgten folgende Bekanntgaben:

Sonstige jährlichen Kosten bei der Feuerwehr

Die „sonstigen jährlichen Kosten“ für Feuerwehrangehörige bei der Verrechnung von Feuerwehreinsätzen werden in der Regel für den Zeitraum von vier Jahren kalkuliert. Zum 01.01.2018 wurde ein Satz von 3,24 € je Mannstunde festgelegt. Zum 01.01.2019 wurde dieser Satz auf 4,55 € angepasst. Sollte ersichtlich sein, dass der Betrag hohe Abweichungen im Vergleich zum Vorjahr hat, so können die Stundensätze durch die Gemeindeverwaltung auch jährlich neu festgesetzt werden. Nach der vorliegenden Kalkulation errechnet sich für den Zeitraum ab 01.01.2020 ein Stundensatz in Höhe von 5,60 €. Dem Kostenschuldner werden bei Einsätzen ab dem 01.01.2020 nun 15,60 € je Stunde berechnet. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus der Einsatzentschädigung (10,00 €/Stunde) und den sonstigen jährlichen Kosten mit 5,60 €/Stunde.

Vergabezeitplan DGH Aichelau

Das beauftragte Architekturbüro Künster hat der Gemeindeverwaltung den Zeitplan für die Vergabe der einzelnen Gewerke für den Neubau des Dorfgemeinschaftshauses in Aichelau übergeben. Das erste Vergabepaket (Rohbau, Gerüstbau, Zimmerer und Holzbau, Stahlbau, Dachdecker, Flaschner und Glasfassade) soll demnach im März ausgeschrieben werden, die Vergabe wäre dann am 29.04.2020. Mit den Rohbauarbeiten soll im Juni begonnen werden. Die Haustechnik (Wasser, Abwasser, Heizung, Lüftung und Elektro) soll im Mai ausgeschrieben werden, die Vergabe ist für den 01.07.2020 geplant. Das nächster Vergabepaket (Dachabdichtung, Fenster, Außentüren, Sonnenschutz und Trockenbau) wird im Juni ausgeschrieben und in der Sitzung am 29.07.2020 vergeben. Das letzte Vergabepaket (Wärmedämmung, Estrich, Bodenbeläge, Fliesen, Innentüren und Küchen) soll schließlich im Oktober ausgeschrieben und am 25.11.2020 vergeben werden. Ausgehend von diesem Zeitplan dürfte eine Fertigstellung im 2. Halbjahr 2021 realistisch sein.

Vergabezeitplan Erweiterung Kindergarten

Das beauftragte Architekturbüro Künster hat der Gemeindeverwaltung den Zeitplan für die Vergabe der einzelnen Gewerke für die Erweiterung des Kindergartens in Pfronstetten übergeben. Das erste Vergabepaket (Rohbau, Gerüstbau, Fenster, Außentüren, Sonnenschutz und Dachabdichtung) soll demnach im April ausgeschrieben werden, die Vergabe wäre dann am 28.05.2020. Mit den Rohbauarbeiten nach dem Urlaub begonnen werden. Die Haustechnik (Wasser, Abwasser, Heizung, Lüftung und Elektro) soll im Mai ausgeschrieben werden, die Vergabe ist für den 01.07.2020 geplant. Das nächster Vergabepaket (Trockenbau, Flaschner, Wärmedämmung, Vorhangfassade und Estrich) soll im Sommer ausgeschrieben und vergeben werden. Das letzte Vergabepaket (Bodenbeläge, Fliesen, Innenputz, Innentüren und Küche) soll schließlich im Dezember ausgeschrieben und in der Februarsitzung 2021 vergeben werden. Ausgehend von diesem Zeitplan dürfte auch hier eine Fertigstellung im 2. Halbjahr 2021 realistisch sein.

Erweiterung Urnengemeinschaftsgrab Pfronstetten

Der Gemeinderat hat in seiner Dezember-Sitzung beschlossen, das Urnengemeinschaftsgrab auf dem Friedhof Pfronstetten zu erweitern. In Absprache mit dem Pfarrgemeinderat St. Nikolaus Pfronstetten wurde festgelegt, dass links neben dem bestehenden Grabmal ein weiteres, gestalterisch gespiegeltes Grabmal angelegt werden soll.

Der Steinmetzbetrieb Renner aus Huldstetten wurde vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Haushalt 2020 mit der Lieferung und Aufstellung des Grabmals beauftragt.

Verlegung der Bushaltestelle in Aichstetten

Im Zusammenhang mit der Errichtung von neuen Buswartehallen in den Ortsteilen Aichstetten, Geisingen und Huldstetten, die in der zweiten Februarwoche erfolgen wird, erhält Aichstetten eine zentrale Bushaltestelle, über die künftig alle Fahrbeziehungen abgewickelt werden. Diese befindet sich an der Aichelauer Straße im Bereich Schlachthaus/Spielplatz. Die Buswartehalle beim Spielplatz wird erst mit der zweiten Tranche beschafft und entsprechend später aufgestellt. Damit entfallen die bisherigen Bushaltestellen beim ehem. Rathaus und beim Gasthaus Rössle. Wirksam wird diese Änderung mit der für den 10.02.2020 angekündigten Fahrplanänderung.

Bekanntgabe von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung

Seit der letzten öffentlichen Sitzung des Gemeinderats fand keine nichtöffentliche Sitzung statt, so dass keine Beschlüsse bekanntzugeben sind.