Gemeinde erhält Zertifizierung für Premium-Wanderweg

Jochen Becker (Deutsches Wanderinstitut), Denis Rudolf (Gemeinde Pfronstetten) und Stefanie Bläsing (Geschäftsstelle hochgehberge) bei der Übergabe der Urkunde auf der CMT

Im Rahmen der CMT, der aktuell in Stuttgart laufenden weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit, wurde der Gemeinde Pfronstetten die Zertifizierungsurkunde für den Premium-Wanderweg „hochGEHackert“ übergeben.

Wer gerne ursprünglich und idyllisch wandert, wird in Zukunft an den neuen Wanderregionen Mittlere Alb, Albtrauf und dem Biosphärengebiet Schwäbische Alb nicht mehr vorbeikommen. 21 ausgezeichnete Prädikatswanderwege laden zum unbeschwerten Erkunden dieser Albregion ein. Der Name HOCHGEHBERGE ist am Albtrauf dabei Programm. Traumhafte Aussichten mit Blick bis ins Alpenvorland belohnen nach dem HOCHGEHEN die Gäste.

Einer dieser Prädikatswanderwege ist der im Tiefental zwischen Pffronstetten, Aichstetten und Aichelau gelegene Premium-Wanderweg „hochGEHackert“. Der Weg ist 9,3 km lang und wird als familienfreundliche Rundtour mit botanischen Highlights ausgewiesen.

Als Vertreter der Gemeinde nahm Denis Rudolf von der Gemeindeverwaltung die Zertifizierungsurkunde entgegen.

Insgesamt wurden auf der CMT sieben solcher Urkunden übergeben.