Probleme bei der Besetzung der Wahlvorstände für die Europa- und Kommunalwahl

Bisher konnte die Gemeindeverwaltung in allen Ortsteilen Wahllokale für die regelmäßigen Wahlen anbieten. Dies setzt jedoch voraus, dass sich auch jeweils genügend Wahlhelfer finden, um die hierfür benötigten Wahlvorstände zu besetzen. Im Regelfall werden für die zehnstündige Wahlzeit zwei Schichten eingeteilt, beim anschließenden Auszählen sind dann alle Helfer tätig.

Im Hinblick auf die Europa- und Kommunalwahl sieht es nun so aus, dass in mehreren Ortsteilen angeschriebene Bürgerinnen und Bürger zunächst sehr lange keine Rückmeldung gegeben und dann aber kurzfristig angesagt haben. Dies macht es für die Gemeindeverwaltung sehr schwierig, eine verlässliche Einteilung zu machen.

Die (schlechtere) Alternative wäre, für alle Ortsteile nur ein einziges Wahllokal anzubieten, wie dies in Nachbargemeinden schon länger der Fall ist. Von der Zahl der Wähler her wäre dies problemlos möglich. Wir hoffen aber dennoch, dass es uns für die anstehende und auch für alle künftigen Wahlen gelingen wird, in allen Ortsteilen genügend Wahlhelfer zu finden. Wer sich spontan zur Mithilfe melden möchte, wird gebeten, sich bei Denis Rudolf (Telefon 07388 / 9999-18) zu melden!