PhänoPfad-Ausschuss trifft sich zum Ortstermin

Der Gemeinderat hat unlängst seinen Willen bekräftigt, den PhänoPfad nicht nur instand zu setzen, sondern mit weiteren Elementen auch auszubauen. Vor kurzem hat sich der hierfür gebildete PhänoPfad-Ausschuss mit Koordinatorin Andrea Zürn und Bauhofleiter Roland Kurz vor Ort getroffen.

 Die Reparaturarbeiten nach dem Sturmschaden am Wackeldackel sind weit gediehen, und der Raum der Stille wurde an den Talweg verlegt, so dass er nunmehr auch für Besucher mit Mobilitätseinschränkungen gut erreichbar ist. In den kommenden Wochen soll der etwas Abseits stehende Pavillon an den früheren Standort des „Weißen Hirschs“ verlegt werden, dort möchte die Gemeinde nach entsprechende Absprachen mit dem Forstamt auch eine Grillstelle einrichten. Bevor die von Andrea Zürn vorgeschlagenen Trimm-dich-Geräte beschafft werden, möchte die Gemeindeverwaltung mögliche Zuschussquellen prüfen.