Sanierung der Rathaus-Fassade läuft

Aktuell ist das Pfronstetter Rathaus verhüllt – allerdings nicht wie einst der Berliner Reichstag vom Verpackungskünstler Christo, sondern vom Gipser Maier. Bis zur Kommunal- und Europawahl sollen die Arbeiten abgeschlossen sein.

Das „Umbau-Glück“ bleibt der Gemeinde auch bei den Fassadenarbeiten treu: Der abgesetzten Sockel, der nicht ausreichend gegen von oben eindringendes Wasser geschützt war und deshalb auch an mehreren Stellen Schäden aufwies, konnte nicht wie eigentlich geplant erhalten bleiben. Er musste aus bautechnischen Gründen nun doch weggespitzt werden. Einmal mehr musste hier der Bauhof einspringen, was natürlich zu Lasten anderer Projekte geht.

Ziel der Gemeindeverwaltung ist es, bis zur Kommunal- und Europawahl am 26.05.2019 mit den Fassadenarbeiten fertig zu sein. Dann sollen den Bürgerinnen und Bürgern nicht nur die sanierten Räumlichkeiten im Erdgeschoss (der Sitzungssaal dient ja als Wahlraum) gezeigt werden, sondern eben auch die neu gestaltete Außenfassade.